Hilfsnavigation:

Markierungen auf dem Trail:

Manchmal ist es sinnvoll, den Weg der Versteckperson zu markieren. Nicht nur im Wald, auch in urbanem Gebiet können Markierungen eine Hilfestellung für den Mensch bieten. Allerdings gilt hier ebenso die erste Regel für den Hundeführer: Augen auf den Hund! Die Markierungen sind nur für das Backup gedacht.

Hunde sind nicht dumm! Daher gestalten sich Markierungen in Sichthöhe des Hundes meiner Erfahrung nach als schwierig. Fähnchen, die im Boden stecken oder Sägemehl können die Hunde bei regelmäßiger Anwendung erkennen und deuten. Daher verwende ich inzwischen nur noch Markierungen, die in Augenhöhe des Menschen befestigt werden.

Markierungen kann man gut selber basteln. Das kostet nicht viel und es ist nicht schlimm, wenn man Markierungsfähnchen mal nicht wiederfindet. Hier geht es zur Bastelanleitung der Universalfähnchen für (fast) jede Gelegenheit.  Vielen Dank an Kevin Baughn für diesen tollen Tipp!