Hilfsnavigation:

Was ist Geruch?

Der Mensch verliert etwa 40.000 Hautschuppen pro Minute.
Alles was wir anfassen, wird mit unserem Individualgeruch "kontaminiert".

Der Mensch besteht aus Zellen und gibt Ausdünstungen ab, die durch Vererbung, Ernährung, Gesundheitszustand etc. eine individuelle Mischung ergeben. Die menschlichen Zellen haben eine beschränkte Lebensspanne, deshalb wird die Epidermis ständig erneuert. Hauptsächlich entsteht der menschliche Geruch durch Einwirken der Bakterien auf abgestorbene Zellen im Umfeld der Hautsekrete. Hinzu kommen auch der Gebrauch von Kosmetika, Seifen oder Waschmitteln und die individuelle Hautreaktion darauf.

Die abgestoßenen menschlichen Hautschuppen mit Bakterien bezeichnen wir als Individualgeruch. Dieser reagiert auf unterschiedliche Umwelteinflüsse wie Bodenbeschaffenheit und Witterung.